Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

website
Presseinformation

Garage-Rock, Techno-Jazz & Roboter-Musik: 22 Liveacts aus Deutschland beim weltgrößten Showcase Festival (SXSW Music)

Highlights der deutschen Beteiligung: Wunderbar: German Music Day & Music Night am 13. März 2019

Berlin, 27. Februar 2019

Am Mittwoch, den 13. März, begrüßt die Initiative Musik die internationale Musikwirtschaft zum Wunderbar: German Music Day im texanischen Austin. Der Thementag bietet ein vielseitiges Showcase-Programm mit deutschen Liveacts im SXSW-Venue Seven Grand. Zum ersten Mal findet im Anschluss die Wunderbar: German Music Night im Seven Grand und im benachbarten Las Perlas statt, die Bestandteil des offiziellen SXSW Music Showcase-Programms ist. Musikjournalist Christoph Schrag führt durch den Tag und das Wunderbar-Programm u. a. mit Künstler*innen wie Gurr, Jazzrausch Bigband und Moritz Simon Geist. Abgerundet wird der 13. März mit einem internationalen Networking-Empfang mit Barbecue und inspirierenden Konferenzformaten im Seven Grand und German Haus. Darunter: „Facts, Figures And The Value Of Music – US-German Music Market Insights“, in Kooperation mit dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI) sowie „Factor Nightlife – Global Music Cities & Night Time Economy“, das internationale Austauschformat des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses DWIH New York in Zusammenarbeit mit dem Berliner Netzwerk vibelab.

Alle Bands aus Deutschland im offiziellen SXSW-Programm im Überblick: Ace Tee, Alexandra Cárdenas, Alice Phoebe Lou, Byrke Lou, Catnapp, Daniel Brandt, DSTR, Emma Elisabeth, Gaddafi Gals, Gurr, Jazzrausch Bigband, Josin, Kelvyn Colt, Komfortrauschen, Laura Carbone, Lia Lia, Moritz Simon Geist, Ori, Robot Koch & Delhia de France, Sofia Portanet, Suzan Köcher und Wolf & Moon. Drei der Künstler*innen aus Deutschland sind zudem mit Talks und Keynotes im offiziellen SXSW Konferenz-Programm vertreten: Alexandra Cárdenas („Dancing to Algorithms: How to Algorave“), Byrke Lou („The Impact of AI on Music Creation“) und Moritz Simon Geist („Futuristic Music Production with Music Robots“). Viele der deutschen Acts sind auch auf anderen SXSW-Bühnen oder in persönlicher Atmosphäre im German Haus zu erleben, das allen Delegates vom 9. bis 14.3. täglich ab 14 Uhr offensteht. Zudem performen mehrere deutsche Liveacts am German Pavilion im Austin Convention Center.

Die Berliner Band Gurr, deren Sound zwischen Garage-Rock, Punk und Wave zu verorten ist, spielt insgesamt vier Showcases bei der SXSW 2019. Andreya Casablanca und Laura Lee, die kürzlich den Instagram-Kanal „Formed A Band“ ins Leben riefen, um analoge Bandgesuche digital zu bündeln, fahren zum zweiten Mal nach Austin. „Das South by Southwest Festival eignet sich super, um als deutsche Band in den USA aufzutreten und dort Kontakte zu knüpfen. Mit Gurr wollen wir den Schritt weiterhin gehen und verstärkt auch in Amerika spielen. Jeder weiß, dass das finanziell und zeitlich sehr aufwändig ist, wenn man als Band auf einem anderen Musikmarkt Fuß fassen möchte. Mit der Unterstützung der Initiative Musik können wir das etwas einfacher meistern“, so das Duo. „Zum SXSW fahren wir mit einem realistischen Mindset, wir wissen, dass es dort unzählige Bands gibt. Aber es ist eine tolle Chance! Unser SXSW-Showcase vor zwei Jahren hat uns wertvolle Kontakte zu Promotern, Journalist*innen und Label-Inhaber*innen verschafft – Kontakte, von denen wir vor allem medial bei unserem letzten Album-Release sehr profitiert haben.“, sagen Gurr weiter.
Moritz Simon Geist, Medienkünstler und Roboter-Musiker aus Dresden, ist Showcase-Act des offiziellen SXSW Music Opening am 12. März und spielt auch bei der Wunderbar: German Music Night im Seven Grand. Sein letztes Album „Robotic Electronic Music“ ist das weltweit erste Techno-Album, das vollständig mit DIY-Soundmaschinen entwickelt wurde, die Moritz Simon Geist unter anderem mit einem 3-D Drucker herstellte. Zudem hat es sich der Roboter-Pionier zur Aufgabe gemacht, möglichst viele andere Musiker*innen mit seinen futuristischen Soundideen zu begeistern und zu inspirieren.

Mit der Jazzrausch Bigband aus München kommt die bislang größte Formation aus Deutschland nach Austin. Das Repertoire der rund zwanzigköpfigen Bigband reicht von Jazz, Swing, Hip-Hop, Soul über elektronische Tanzmusik. Die Suche nach neuen Orten und einem neuen Publikum brachte Jazzrausch Bigband einen Resident-Titel im Münchner Techno-Club Harry Klein ein – nach eigenen Angaben, sind sie damit die weltweit einzige "resident Bigband". Die Energie der Band macht den Erfolg: Sie spielten schon im Lincoln Center in New York, waren Headliner beim JZ Festival in Shanghai und begeisterten ihr Publikum in der Münchner Philharmonie.

Das Wichtigste in Kürze: 

SXSW 2019, 8. – 17.3., Austin, Texas

German Haus @ Graeber House, 410 East 6th Street,
Sa, 9. – Do, 14.3., für alle SXSW Delegates täglich ab 14 Uhr
Mi, 13.3. | zusätzlich Seven Grand & Las Perlas: 405 East 7th Street 

Informationen
und Programm:  www.german-haus.com 

RSVP: Evenbrite

Offizielle Hashtags: #GermanHaus, #SXSW

Press Kit

Initiative Musik gGmbH  
Friedrichstraße 122
10117 Berlin
www.initiative-musik.de 

German Haus at SXSW 2019:
Produktion & Communication:
IHM & Sound Diplomacy 
Interactive Programm: Openers
Curation Creative Tech Program: MusicTech Germany & WickedWork 

PR- und Öffentlichkeitsarbeit 
German Haus: buero doering
Anna Jakisch, +49 30 2790 7813
presse@german-haus.com
www.german-haus.com

logo 1

Datenschutz


Am 25. Mai 2018 trat die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Diese ist für alle Unternehmen in Europa verbindlich. Durch sie wird die Verarbeitung personenbezogener Daten geregelt.

Als Empfänger*in in unserem geschlossenen Export-Presseverteiler erhalten Sie Pressemitteilungen und Presseeinladungen zur Initiative Musik und zu unserem Exportprojekt German Haus bei der South by Southwest, USA. Die Daten sind dafür bei unserem Anbieter für E-Mail-Marketing CleverReach GmbH & Co. KG aus Rastede/Niedersachsen gespeichert.

Gerne geben wir Ihnen Auskunft, ob und welche personenbezogenen Daten bei uns gespeichert sind. Nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen können Sie folgende Rechte geltend machen: Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung (z.B. Sperrung für bestimmte Zwecke). 

Sollten Sie in Zukunft keine Pressemitteilungen und Presseeinladungen mehr von uns erhalten wollen, können Sie sich am Ende jeder Presse-E-Mail aus dem Verteiler per Klick austragen. Alternativ können Sie uns selbstverständlich auch eine E-Mail dazu schicken und wir löschen Sie aus dem Verteiler.

Wenn Sie diese E-Mail (an: kathleen.kinzel@initiative-musik.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Initiative Musik gGmbH
Friedrichstraße 122
10117 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 - 531 475 45 - 0
www.initiative-musik.de